Letzte Aktualisierung: 28. April 2017

MDR Fernsehen 23. Oktober 2015 Deutschland

Wegen Windkraftanlagen müssen sie im Keller schlafen

„Es muss der Mensch vor der Maschine stehen, und nicht die Maschine vor den Menschen.“

Auszug aus Unter uns - MDR Fernsehen - 23. Oktober 2015

“Heimke (53) und Pieter (60) Hogeveen leiden gesundheitlich unter der ständig wachsenden Anzahl von Windrädern in unmittelbarer Nähe ihres Hauses in Dörpum. Sie müssen sich vor dem sogenannten Infraschall im Haus verkriechen, der durch das Rotieren dieser Windräder entsteht. Mittlerweile schlafen sie in einem besonders ausgebauten Keller. Tagsüber leiden sie unter Kopfschmerzen, Mattigkeit und Schwindelgefühl. Doch Wegziehen kommt für die Hogeveens nicht in Frage. Stattdessen kämpfen sie gegen den Ausbau des Windparks und für den Rückbau einzelner Windräder.”

Auszug aus Unter uns | MDR Fernsehen | 23. Oktober 2015