Letzte Aktualisierung: 28. April 2017

STOPwiatrakom.eu 29. Mai 2016 Polen

Abstand von Windkraftanlagen zu Wohngebäuden:
INTERNATIONALER AUFRUF zur Unterstützung des 10H-Gesetzes

„Wir bitten bereitwillige Personen aller Länder und insbesondere Anwohner von Windkraftanlagen, die meinen, dass der oben erwähnte Abstand zu Wohngebäuden eine notwendige und gerechte Maßnahme ist, diesen Aufruf zu unterzeichnen und ihn möglichst weit zu verbreiten.“

Abstand = 10H

Bitte unterzeichnen Sie diesen Aufruf, und verbreiten Sie ihn möglichst weit:

https://www.change.org/p/polish-parliament-wind-turbine-setbacks-from-homes-international-appeal-in-support-for-10-h

Kurz-URL zum Verbreiten der Petition:

http://tinyurl.com/support-for-10-h

Übersetzung des englischen Petitionstextes:

Das Unterhaus des polnischen Parlaments (Sejm) hat einen Gesetzesentwurf verabschiedet, laut dem der Mindestabstand von Windkraftanlagen zu Wohngebäuden und zu „bemerkenswerten Naturräumen“ der 10-fachen Höhe der Windkraftanlagen entsprechen soll.

Während der Parlamentsdebatten behaupteten Gegner des Gesetzesentwurfs, dass Windparks grundsätzlich geräuscharm seien und keinerlei negative Auswirkungen auf Leben und Besitz der Landbevölkerung hätten. Bislang wurden die Windkraftanlagen in Polen bis zu 300 m von Wohnhäusern errichtet.

Gegenwärtig zählt Polen etwa 3 000 Windkraftanlagen. Infolge der Besiedlungsdichte in den ländlichen Räumen Polens hatten dort zahlreiche Bewohner ausreichend Gelegenheit, die negativen Auswirkungen der Windkraftanlagen zu spüren zu bekommen. Durch eine Fortführung des Windkraftausbaus unter Beachtung der derzeitigen Regelungen würden außerdem noch mehr Dörfer und Weiler mit Windkraftanlagen umzingelt werden. Das ist unter dem Druck seitens der Windkraftprojektierer bereits in Gebieten in Nord– und Südpolen geschehen, die früher als bemerkenswerte Naturräume und Landschaften anerkannt waren.

Zurzeit befleißigen sich die polnische und die internationale Windkraftlobby, der polnischen Gesetzgebung ihre Legitimation abzusprechen, indem sie behaupten, dass der Windkraftausbau weltweit in keiner Weise größere Abstände zwischen Windkraftanlagen und Wohnhäusern rechtfertige.

Eine angemessene Regelung für Windkraftprojekte geht über politische Divergenzen, Staatsgrenzen oder Ideologien hinaus. Es ist notwendig, die zivilen und persönlichen Grundrechte der Bewohner ländlicher Gebiete sowie die Zukunft der ländlichen Zivilisation im Allgemeinen zu schützen.

Wir bitten bereitwillige Personen aller Länder und insbesondere Anwohner von Windkraftanlagen, die meinen, dass der oben erwähnte Abstand zu Wohngebäuden eine notwendige und gerechte Maßnahme ist, diesen Aufruf zu unterzeichnen und ihn möglichst weit zu verbreiten.

Dieser Aufruf wird dem polnischen Parlament übergeben werden.